Эссе по немецкому языку «Никто не забыт, ничто не забыть»


МБОУ СОШ п. Нивенское
Багратионовский район
Калининградская область
Учитель немецкого языка
Колесниченко Ольга Александровна
Ученица Уразолинова Татьяна, ученица 9 класса
Победитель областного конкурса
«Победа глазами молодых» ( призовое второе место)
Keiner ist vergessen, nichts ist vergessen.
Am 9. Mai 2015 werden wir 70. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg feiern. So wird in Russland der Zweite Weltkrieg 1941-1945 genannt. Der Siegestag ist ein wichtiger Nationalfeiertag bei uns. Er wird nicht nur in Russland, sondern auch in anderen ehemaligen UdSSR-Staaten groß gefeiert.
Was ist der Tag des Sieges für mich? Das ist natürlich ein großer und wichtiger Feiertag. Ich bin ein glückliches Kind, weil ich in eine friedliche und ziemlich ruhige Zeit geboren bin und lebe. Und ich weiss eigentlich nicht, was der Krieg ist? Über den Krieg wurde von meiner Urgroβmutter Maria mir viel erzählt. Sie ist schon sehr alt, sieht schlecht, geht langsam und schwer, aber sie erinnert sich mit den Tränen auf den Augen bis heute oft an diesen schrecklichen Krieg, den Hunger, die Kälte…
Als der Krieg begann, war sie kaum 10 Jahre alt. Ihr Vater und Bruder gingen freiwillig an die Front. Im Dorf blieben nur alte Menschen und Kinder. Es gab keine Hilfe mehr. Maria und ihre Mutter sollten vom Morgen früh bis späten Abend tüchtig und fleiβig arbeiten, um am Leben zu bleiben. Der Mutter von Maria vermisste ihren Mann und Sohn arg. Sie bekamen keine Briefe von ihnen, hatten keine Ahnung, wo sie sind und was ist mit ihnen. Es dauerte zwei lange Jahre, die ihnen endlos schienen. Es kam die Zeit, als die Rote Armee begann anzugreifen, und Faschisten zurückzuziehen. Und im Dorf war etwas Schreckliches. Deutschen begannen auf den Rückweg die Kinder töten. Jede Mutter versuchte, ihre Kinder zu retten. Marias Mutter versteckte ihre Töchter in einem kalten und dunklen Keller, wo sie 10 Tagen verbringen sollte. Als die Deutschen weg waren, war Maria ganz mühelos und konnte nicht sogar mehr ohne Hilfe gehen.
Ähnliche traurige Geschichten waren in jeder Familie, darum haben wir keine Recht über den Menschen zu vergessen, die uns den Siegestag schenkten. Anfang Mai kommen überall in Russland festlich gekleidete Kriegsveteranen zusammen und gedenken der gefallenden Kameraden. Oft fängt so ein Treffen am einem Grab oder Denkmal des Unbekannten Soldaten oder an einem „Ewigen Feuer“ an. Alle Menschen bedanken ganz herzlich die Kriegsveteranen für den Sieg und wünschen vor allem gesund und fit bleiben.
Es darf nicht zu einer Wiederholung des Krieges kommen. Die Menschen müssen aus der Geschichte lernen und alles dafür tun, um die Probleme diplomatisch zu lösen.

Приложенные файлы

  • docx file1.docx
    "Keiner ist vergessen, nichts ist vergessen". Эссе ученицы 9 класса.
    Размер файла: 13 kB Загрузок: 2